Burrata – ein italienischer Traum

Kennen Sie schon Burrata, den neuesten Trendkäse aus Apulien? Feinschmecker und Käseliebhaber lecken sich die Finger nach dieser frischen Käsespezialität.

Burrata ist eine italienische Frischkäsespezialität und sieht auf den ersten Blick aus wie ein gewöhnlicher Mozzarella. Die Hülle der Burrata unterscheidet sich tatsächlich auch nicht davon. Die Raffinesse liegt im Inneren verborgen: Schneidet man eine Burrata auf, ergießt sich frische, dicke Sahne und gezupfter Mozzarella. Dadurch wird dieser Frischkäse für Gourmets und Genießer zu einem unvergleichlichem, cremigen Fest für die Sinne.

Wie wird Burrata gemacht?

Burrata wird nach dem selben Verfahren hergestellt wie der Mozzarella. Während die Milch beim herkömmlichen Mozzarella auch aus Milch vom Büffel stammen kann, besteht Burrata immer aus Kuhmilch. Zunächst wird die Milch durch Lab oder Milchsäure verdickt, anschließend erfolgt die Trennung von  Molke und Käsebruch. Beim so genannten Filata-Verfahren wird der Bruch mit heißem Wasser übergossen und zu einem Teig mit faseriger Struktur geknetet. Dieser Knetkäse wird für den Mozzarella in kleine Portionen geteilt. Bei Burrata wird die Kugel zum Schluss noch mit frischer Sahne und gezupftem Käse gefüllt.

So kam es zur Burrata

Die cremige Delikatesse wurde nicht – wie man vermuten möchte – von Sterneköchen kreiert. Die Geschichte wird so erzählt:  Zwar liegt Apulien ganz im warmen Süden Italiens, dennoch tobte im Jahr 1956 ein Schneesturm über dem apulischen Örtchen Andria. Deshalb konnten die Milchbauern ihre Sahne nicht wie gewohnt zu den regionalen Märkten liefern. Um zu vermeiden, dass sie schlecht wird, mussten sich die schlauen Milchbauern etwas einfallen lassen. Sie füllten die Sahne in kleine Säckchen aus Mozzarella. Die Burrata war erfunden!

Pur oder kombiniert genießen

Lassen Sie die Gäste auf der nächsten Grillparty ‚fliegen‘ und verzaubern Sie die Gaumen mit einer Beilage, die es in sich hat. Dazu eignet sich jedes Mozzarella-Rezept – seien Sie kreativ! Mischen Sie jedoch nicht zu viele Aromen. Je schlichter Sie Burrata genießen, desto mehr Geltung sprechen Sie seinem feinen Aroma zu. Oder Sie schlemmen ihn einfach pur.