fbpx

Feuerwehreinsatz

Rund um die Uhr an jedem Tag stehen uns die Feuerwehren als Hilfsorganisation zur Seite, retten, löschen, schützen und bergen. Jetzt können Sie mit Ihrem Einsatz die zumeist ehrenamtlichen Kräfte aktiv unterstützen.

einfach lecker gutes tun

Machen Sie mit und spenden Sie jetzt durch den Kauf unserer Feuerwehrprodukte. Sie unterstützen damit direkt unsere Feuerwehren:

0,20 € Spende pro Feuerwehrbrot
0,50 € Spende pro Salami

Die Aktion gilt vom 9. August bis zum 31. Dezember 2019

Zum Ende der Aktion wird die gesammelte Spendensumme an die Landesfeuerwehrverbände übergeben.

Weitere Informationen zu Aktion finden Sie hier.

mehr als Feuer löschen

Retten, Bergen, Löschen, Schützen – gemeinsam für alle Menschen!

Unsere Feuerwehren rücken nicht nur aus, um Brände zu löschen. Ünfälle, Überschemmungen, Tierrettung und weitere Umweltgefahren gehören ebenfalls zu ihren Aufgabengebieten.

Die ehrenamtlichen Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr sind in ihrer Freizeit aktiv und leisten über das reine Feuerlöschen hinaus wichtige Arbeit. Bei der Feuerwehr aktiv zu sein bedeutet auch, soziales Engagement, Gemeinschaft, Hilfsbereitschaft und soziale Verantwortung.

Aktiv vortort

Bei der Feuerwehr im Kreisgebiet Minden-Lübbecke gibt es drei Hauptbereiche: Freiwillige Feuerwehr, Jugendfeuerwehr und Berufsfeuerwehr. Die Freiwillige Feuerwehr Minden besteht aus 5 sogenannten Brandabschnitten, das sind die Zuständigkeitsgebiete. Insgesamt sind ca. 400 aktive Mitgliedern in den Löschgruppen aktiv. Dazu kommen Jugendfeuerwehren, Musikzüge und die Ehrenabteilung.

Weitere Informationen zu unseren Feuerwehren vorort finden Sie unter minden112.de bzw. kfv.kfv-schaumburg.de

112 – die lebensrettende Nummer

Über die Notrufnummer 112 erreichen wir Rettungsdienst und Feuerwehr. Diese Nummer gilt seit 1973 bundesweit. Sie geht zurück auf eine Initiative des Arztes Siegfried Steiger und seiner Frau Ute. Nach dem Unfalltod ihres Sohnes Björn gründeten sie eine Stiftung mit dem Ziel moderne Rettungssysteme zu etablieren.

Der Börn Steiger Stiftung verdanken wir grundlegenden Voraussetzungen für die moderne Notfallhilfe. Im Jahr 1991 wurde die 112 europaweit eingeführt.

So melden Sie einen Notruf richtig

Wenn Sie die 112 gewählt haben, sollten Sie die Antwort auf folgende Fragen in genau dieser Reihenfolge nennen:

  • Wer meldet das Ereignis?
  • Wo ist es passiert?
  • Was ist passiert?
  • Wieviele Verletzte/Erkrankte?
  • Welche Art der Verletzung?

Wichtig ist auch, dass Sie erst auflegen, wenn das Gespräch von der Leitstelle beendet wurde. Die Feuerwehrleitstelle hat eventuell Rückfragen. Je genauer und vollständiger die Auskunft ist, desto schneller und zielgerichteter kann Hilfe kommen.

Menü schliessen