Das Beste aus der Kokosnuss

Kokosöl, der Alleskönner

Kokosöl, z. B. von Vitaquell, ist in der gesunden Küche fast unentbehrlich. Es wertet asiatische Gerichte ebenso auf wie Desserts und Gebäck. Aber auch für alle anderen Speisen können Sie Kokosöl verwenden, da es einen dezenten Geschmack hat. Wegen seiner hohen Nährstoffdichte – es ist reich an lebenswichtigen Mineralien und Vitaminen – ist es ein wahrer Gesundbrunnen.

Kokosfett können Sie für die gesamte kalte wie warme Küche einsetzen. Mit einem Rauchpunkt von 234°C ist es auch bei hohen Temperaturen stabil und hitzebeständig, sodass Sie es uneingeschränkt zum Backen und Frittieren verwenden können.

Übrigens: Kokosöl eignet sich auch zur Beautypflege, besonders wenn der Wind und Sonne Haut und Haare ziemlich austrocknen lassen.

Pflege für Haut und Haar mit natürlichem Bio-Kokosöl

Laurinsäure – das Geheimnis des Kokosöls

Dank seiner vielfältigen Wirkungen gilt das Kokosöl in der Heimat der Kokospalmen bereits seit Jahrtausenden als das Pflegemittel überhaupt. Das liegt an der Laurinsäure, die einer der wichtigste Inhaltsstoffe des duftenden Schönheits-Elixiers ist. Auch in vielen verarbeiteten Beautyprodukten ist Laurinsäure enthalten. Naturbelassenes Kokosöl reguliert aktiv den Säure-Basen-Haushalt der Haut und wirkt somit der Hautalterung entgegen. Das Bio-Öl kann sogar auf Schürf- oder Schnittverletzungen aufgetragen werden und den Heilungsprozess beschleunigen.

Kokosöl für samtige Haut

Kokosöl ist ein echter Feuchtigkeits-Kick für die Haut und versorgt sie effektiv mit wertvollen Pflegestoffen, welche für ein samtig-weiches Gefühl sorgen. Besonders an Hautpartien, die auf regelmäßige Feuchtigkeitspflege angewiesen sind wie die Ellbogen oder Knie, ist Kokosöl sehr effektiv. Lassen Sie das Kokosöl zwischen den Händen schmelzen und cremen Sie beispielsweise einmal die Woche diese Hautstellen mit Kokosöl ein.

Auch für beanspruchte Füße ist Kokosöl ein wahrer Segen. Einfach die Füße abends mit Kokosöl großzügig einreiben, Socken aus Baumwolle drüber und das Kokosöl verwandelt die Füße während des Schönheitsschlafs in zarte Samtpfoten.

Kokosöl kann mit seinen Wirkstoffen bei der Wundheilung unterstützend helfen und den Prozess beschleunigen. Besonders wohltuend ist das Kokosöl bei Schürf- oder Schnittwunden. Dank der antibakteriellen und antiviralen Wirkung kann es vor möglichen Infektionen schützen und den Heilungsprozess unterstützen. Durch die pflegenden Eigenschaften kann es auch helfen, die Narbenbildung nach einer Wunde zu verringern.

Kokosöl für kräftiges Haar

Ob Winter oder Sommer, jede Jahreszeit bietet ganz eigene Herausforderungen fürs Haar. Greifen im Sommer UV-Strahlen, Chlor oder Salzwasser die Haarstruktur an, sind es im Winter trockene Heizungsluft und grobe Strickmützen, die Haare und Kopfhaut arg strapazieren. Dazu kommen häufig eine Menge Styling-Produkte, heißes Föhnen oder Lockenstab und Glätteeisen, mit denen die Haare belastet werden. Trockene, brüchige Spitzen und stumpfes, sprödes Haar sind die Folgen.

Kokosöl wirkt dank seiner natürlichen, wertvollen Inhaltsstoffe pflegend und feuchtigkeitsspendend auf das Haar. Bei trockener oder sehr fettiger Kopfhaut kann es regulierend wirken und das Haarwachstum anregen. Es sorgt für glänzendes, gesundes und attraktives Haar.