Tahin

Natürliche Sesam-Power

Tahin ist eine Paste aus feingemahlenen Sesamkörnern und stammt aus dem arabischen Raum. Man kennt sie aber auch in Asien unter dem Namen Goma. Tahin verwendet man in der orientalischen Küche als Grundzutat für Hummus und andere Dips.

Tahin nature

Typisch orientalisch?

Sesam hat von Natur aus eine leichte Bitternote, deshalb kombiniert man es mit Gemüse, Kräutern oder sogar Obst.

Mit Zitronensaft und Knoblauch vermischt reicht man es beispielsweise zu Falafel. Es gibt viele weitere Variationen mit orientalischen Gewürzen, pürierten Auberginen oder in der asiatischen Zubereitung mit Sojasauce.

Rezept für Hummus

Kleines Körnchen – große Wirkung

Sesam ist reich an Proteinen und damit für die vegane Ernährung besonders geeignet. Außerdem enthält es ungesättigte Fettsäuren und viele Vitamine und wertvolle Mineralstoffe. Der hohe Anteil an Magnesium und Kalzium, was gegen entzündlichen Prozessen im Körper hilft, macht Sesam zu einem herausragenden pflanzlichen Nahrungsmittel. Lima-Tahin ist auch balaststoffreich und hilft so bei der Verdauungsregulierung.

Heilmittel mit Geschichte

Von den rund 50 Sesamarten wird nur das Sesamum indicum für Lebensmittel verwendet und gilt als eine der ältesten Kulturpflanzen der Menschheit. Man fand Sesam an Fundestätten der Indus-Kultur aus dem 3. Jahstausend v. Chr. und später in Mesopotamien. Öl und Wurzel dienten als Heilpflanze. Die Samen werden auf Backwaren gestreut oder zu der beliebten Süßware Halva (Halawa) verarbeitet – und natürlich wird Tahin daraus hergestellt.

Logo Lima Food

Willkommen im Lima-Land,
einem Land der Harmonie

Wir bei Lima sind davon überzeugt, dass wir besser leben, wenn wir dabei in Harmonie mit uns selbst und allen anderen Lebensformen auf der Erde sind.

parallax_true

Zwischen dem,

was Sinn macht,

und dem,

was unsere Sinne anregt.

Leben im Einklang

Lima wurde Ende der 50er Jahre von zwei Menschen gegründet, die einander inspiriert und bereichert haben: Dem Belgier Pierre Gevaert und Georges Ohsawa, der japanische Begründer der Makrobiotik.

Ihre Werte prägen bis heute das Unternehmen. Bei Lima betrachtet man Ernährung immer als Schlüssel zu innerer Harmonie und Gesundheit. So können wir mit dem was wir zu uns nehmen, das Ziel verfolgen, gemeinsame im Einklang mit uns selbst, anderen und der Natur zu kommen.

Für das hochwertige Sesam-Püree von Lima werden ganz Sesamkörner bei niedriger Temperatur geröstet und dann feingemahlen. Die ungeschälten Körner sind besonders gesund, weil viele Nährstoffe in der Schale sitzen. Lima-Tahin ist zu 100% aus kontrollierter ökologischer Landwirtschaft.

Von natur aus gesund

  • Vegan
  • glutenfrei
  • Eiweißquelle
  • Quelle von Ballaststoffen
  • ohne Zuckerzusatz
  • Kochsalzarm (ohne Salzzusatz)

Hummus selber machen

Zutaten

200 g getrocknete Kichererbsen (oder aus der Dose)
1 bis 2 EL TAHIN
2 Zehen Knoblauch, geschält, fein gehackt
Saft von 1 Zitrone
3 EL Wasser
3 EL Olivenöl
½ bis 1 TL Kümmelsamen
1 Messerspitze Cayennepfeffer
Etwas MEERSALZ FEIN ATLANTIC
Etwas Pfeffer
Garnierung: Schuss Olivenöl

Die getrockneten Kichererbsen zwölf Stunden lang in der dreifachen Menge Wasser einweichen. Garen nach Packungsanweisung, anschließend abtropfen und abkühlen lassen.

Die Kichererbsen in der Küchenmaschine zusammen mit dem Tahin, dem Knoblauch, dem Zitronensaft, dem Wasser, dem Olivenöl, den Kümmelsamen, dem Cayennepfeffer, Salz und Pfeffer pürieren. Das Püree muss sich leicht schmieren lassen. Etwas Wasser dazugießen, falls die Konsistenz zu dick ist. Bei Bedarf noch nachwürzen.

vegane Alternativen entdecken

Dr. Antonio Martins coco

mehr erfahren

Voelkel Haferdrink

mehr erfahren

Blumenbrot

mehr erfahren

Lima Tahin

mehr erfahren

The Vegetarian Butcher

mehr erfahren

TRESSBRÜDER Vegane Bio Fertiggerichte

mehr erfahren

Dove Powered by Plants

mehr erfahren

das prickelt – Limonade aus der Nachbarschaft

mehr erfahren
Menü schliessen