Alles Sauber

Nachhaltiger Hausjahrsputz

Wenn alles sauber ist und strahlt fühlt sich das nicht nur gut an, es schützt auch vor krankmachenden Keimen. Für beste Hygiene und strahlende Sauberkeit benötigen Sie keinen Chemiebaukasten. Wir helfen Ihrem Frühjahrsputz ins 20. Jahrhundert, mit unseren Tipp zum umweltschonenden Reinigen.

Altbewährte Power

Herkömmliche Putz- und Waschmittel enthalten Tenside aus Erd- oder Palmöl. Die Herstellung ist deshalb kritisch für die Natur. Hinzu kommen oft allergieauslösende Duftstoffe, die für empfindliche Haut und Allergiker zum Problem werden können.

Soda für starken Schmutz und Weißwäsche

Früher stand Soda als bewährtes Mittel für unterschiedliche Zwecke in jedem Haushalt. Soda gibt es in Pulver- oder flüssiger Form. Es eignet sich hervorragend für stark verschmutzte Töpfe, Pfannen und sogar zur Backofenreinigung. Auch den verstopften Abfluss können Sie damit reinigen. Am meisten bekannt ist Soda als Waschmittel für Weißwäsche und unempfindliche Fasern.

Das stark alkalische Soda neutralisiert die säurehaltigen Abbauprodukte von Tensiden, die in den meisten üblichen Waschmitteln enthalten sind und ist deshalb besonder gut für die Umwelt.

Abfluss reinigen mit Soda

4 EL Esslöffel Soda
1/2 Tasse Essig
1 L Liter kochendes Wasser

Zuerst das Soda, dann den Essig direkt in den Abfluss geben. Einige Minuten einwirken lassen und anschließend mit dem kochenden Wasser nachspülen.

Natron für Küche und Bad

Schon Großmutter wusste: Natron ist nicht nur ein gutes Triebmittel beim Backen, es reinigt umweltschonend Fließen und Amaturen, ganz ohne Scheuern und Kratzen. Natron hat einen sehr geringen Schadstoffgehalt. Das Mittel bindet auch unangenehme Gerüche und ist deshalb perfekt für die Reinigung des Kühlschranks geeignet.

Natron Allzweckreiniger

1 TL Natron
1 TL geriebene Kernseife
250 ml warmes Wasser
Zutaten auflösen
Zitronensaft

Nicht auf säureempfindlichen Untergründen verwenden! Mit Putzhandschuhen und Schwamm auftragen, weinige Minuten einwirken lassen und anschließend wegpolieren.

Sie finden Natron im Markt bei den Backzutaten.

Zitronensäure zum Entkalken und als Topfreiniger

Wie der Name schon sagt, hier handelt es sich um eine Säure. Zitronensäure ist so kräftig, dass sie in zu starker Konzentration Kunststoffteile angreifen kann. Deshalb sollte man drei Dinge beachten: Nicht mehr mehr als 3 Esslöffel Zitronensäure auf einen Liter Wasser verwenden, nicht mit Haut und Schleimhäuten in Kontakt bringen, nur warm oder kalt anwenden, niemals mit kochendem Wasser. Zitronensäure ist bei den Putzmitteln als Pulver erhältlich.

Wasserkocher entkalken

3 EL Zitronensäure
1 L warmes Wasser

Das Wasser im Wasserkocher erhitzen (nicht kochen!), Zitronensäure hinzugeben und mit dem Kochlöffel verrühren bis es aufgelöst ist.Eine Stunde einwirken lassen, anschließend ausspühlen. Dieselbe Anwendungsweise dient zum Reinigen von eingebrannten Töpfen.

Borax gegen Fett und Schimmel

Borax ist ein Mineral, das in der Natur vorkommt. Neben seiner Fettlösenden Eigenschaft bekämpft es Bakterien und Schimmel. Es ist bestens als Toilettenreinigungsmittel geeignet, da es gleichzeitig eine deodorierende Wirkung hat.

Kraftvoller Reiniger

1/4 Tasse Borax-Pulver
1/4 Tasse Soda
1 1/2 Tassen Wasser

In einer Flasche bzw. Sprühflasche abgefüllt lässt sich die Lösung gut aufbewahren.

Sorgfalt und Schutz

Auch umweltfreundlich Reinigungsmittel sollten so aufbewahrt werden, dass Kinder und Tiere keinen Zugang haben. Achten Sie darauf, dass Putzmittel nicht mit der Haut oder den Schleimhäuten in Kontakt kommen. Tragen Sie am Besten Putzhandschuhe.

Menü schliessen