Beerenstark

Süße Früchtchen

Wenn die Sommerzeit so richtig Fahrt aufnimmt locken die beliebtesten Sommerfrüchte locken mit einem frischen, vielfältigen Angebot.

Nicht nur für das Auge sind die prallen, glänzenden Beeren, in herrlich bunten Farben, ein echter Hingucker. Sie lassen sich leicht in einen einzigartigen Gaumenschmaus verwandeln. In Kombination mit Milchprodukten schmecken rohe Beeren besonders gut. Aber auch zubereitet als Konfitüre, Saft oder Kompott sind sie ein absoluter Hochgenuss.

Und ganz nebenbei sind sie dank des hohen Gehalts an Vitaminen, Mineralien, reichlich Ballaststoffen und sekundärer Pflanzenstoffe richtig gesund.

Basiswissen: Einmachen

Was wird benötigt?

Für die Zubereitung von Konfitüren werden ein großer Topf, eine Haushaltswaage, Küchenmesser, Rührlöffel, eine Eieruhr sowie dicht schließende Gläser benötigt. Die Gläser müssen vor dem Einfüllen der Konfitüre in heißem Wasser ausgekocht und sollten ohne Deckel auf einem feuchten Tuch aufgereiht werden.

Der richtige Gelierzucker

Für die klassische Zubereitung von Konfitüren wird Gelierzucker 1:1 verwendet. Für die Zubereitung von weniger süßen und sauren Früchten eignet er sich besonders gut. Für einen größeren Anteil von Früchten wird Gelierzucker 2:1 verwendet. Wer es gerne richtig fruchtig hat, sollte Gelierzucker 3:1 verwenden.

Die Früchte

Die verwendeten Früchte sollten nur kurz gewaschen werden, da ansonsten wichtige Aromastoffe verloren gehen. Nach dem Waschen werden die Früchte geschnitten und anschließend gewogen.

Kochen

Halten Sie sich an die im Rezept angegebenen Mengen und die Kochzeit. Nehmen Sie einen möglichst großen Topf. Beachten Sie, dass Sie den Topf nur bis zur Hälfte mit Früchten befüllen sollten, da die kochende Fruchtmasse stark aufschäumt und noch die entsprechende Menge Gelierzucker untergerührt wird. Die Kochzeiten variieren zwischen 4 und 8 Minuten.

Gelierprobe

Um herauszufinden, ob die gewünschte Konsistenz erreicht ist, eignet sich die Gelierprobe. Geben Sie etwas der fertig gekochten Konfitüre auf eine kalte Untertasse und lassen Sie sie abkühlen. Wenn die Probe geliert, wird auch die Konfitüre fest.

Abfüllung

Die Konfitüre muss heiß in das Glas abgefüllt werden. Achten Sie darauf, dass das Glas dicht verschlossen wird. Die heiße Luft zwischen Konfitüre und Deckel erzeugt im ausgekühlten Zustand einen Unterdruck, der für eine höhere Haltbarkeit sorgt.

Lagerung

Am besten sind Konfitüren in einer dunklen, kühlen Vorratskammer aufgehoben, denn Licht und Wärme verringern die Haltbarkeit beträchtlich.

parallax_true

Johannisbeeren

Im Geschmack dominiert bei Johannisbeeren der hohe Säuregehalt. Sie enthalten besonders viel Vitamin C und Eisen sowie Calcium, Kalium, Phosphor und Pektin. Vor allem schützen sie vor Diabetes und Arteriosklerose und stärken das Immunsystem gegen Bakterien und Infekte.

Die Lagerung sollte im Kühlschrank erfolgen und nicht länger als 2-3 Tage dauern.

parallax_true

Heidelbeeren

Heidelbeeren haben einen sehr süßen Geschmack. Sie enthalten viel Vitamin C und E. Vitamin C trägt zu einem intakten Immunsystem bei und Vitamin E schütz die Zellen vor oxidativen Stress.

Bei Raumtemperatur sind Heidelbeeren einige Tage lagerfähig.

parallax_true

Himbeeren

Himbeeren besitzen einen feinen, leicht säuerlichen Geschmack, gepaart mit einem einmaligen Aroma. Neben Vitamin A, C und Biotin enthalten sie wertvolle Mineralstoffe wie Magnesium, Kalium, Eisen und Posphor. Sie unterstützen die Funktion der Leber, wirken entgiftend und blutreinigend. Des Weiteren unterstützen sie den Knochenaufbau, beugen Krebs vor und senken Fieber.

Am besten essen Sie Himbeeren sofort oder lagern sie max. 1-2 Tage ungewaschen im Kühlschrank. Sie lassen sich sehr gut einfrieren oder zu einer leckeren Konfitüre verarbeiten.

parallax_true

Stachelbeeren

Je nach Reifezustand schmecken Stachelbeeren sauer bis süß. Sie sind besonders reich an Vitamin C, Calcium, Kalium, Magnesium und Pektin. Damit sorgen sie für kräftige Nägel und Haare. Außerdem fördern die Inhaltsstoffe die Verdauung und helfen bei Verstopfung.

Im Kühlschrank sind sie 2-3 Tage haltbar. Am besten lagern Sie sie ausgebreitet auf einem Teller.

Menü schliessen